2018-09-06 09:02:41

Vernetzte Autos und autonomes Fahren setzen IT-Sicherheit unter Druck

Palo Alto Networks hat unter dem Titel „Next-Generation-Sicherheit im Automobilbereich“ einen Leitfaden zur Cybersicherheit für die Automobilindustrie veröffentlicht.

Die Herausforderungen im Bereich Automobil-Sicherheit sind vielfältig. Es geht um den Schutz von geistigem Eigentum und Geschäftsdaten vor Cyberspionage, Ransomware und anderen Bedrohungen. Cyberangriffe auf IT- oder ICS/SCADA-Netzwerke gilt es zu vermeiden, um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten. Ebenso wichtig ist der sichere Zugriff auf Unternehmenssysteme sowie eine risikofreie Unterstützung von Smart Devices, Mobilität und Automation. Der Schutz von Daten in der privaten, öffentlichen und hybriden Cloud oder SaaS-Umgebungen ist entscheidend, damit diese Umgebungen nicht zu Angriffsflächen für das Netzwerk werden. Sicherheitsrichtlinien müssen definiert und umgesetzt werden, unabhängig von Größe, Standort, Anwendungen und Komplexität. Sämtliche aktuellen Bedrohungen, wie etwa Spear Phishing, müssen abgewehrt werden. 

Lösungsansätze 

Palo Alto Networks rät Unternehmen bei der Cybersicherheit auf einen Plattform-Ansatz aus integrierten Lösungen zu setzen. Diese arbeiten im Idealfall nahtlos zusammen, um stark variierende Bedrohungen automatisch abzuwehren und so Endpunkte, Netzwerke und Daten zu schützen. Durch einen Plattformansatz reduzieren sich Datensilos und manuelle Eingriffe durch bereits überlastete IT und Sicherheitsteams.

mat

Druckversion

Zum Thema