2018-05-06 07:46:15

Universelle Multi-Cloud-fähige Orchestrierungs- und Analyse-Plattform

Juniper Networks erweitert Contrail Enterprise Multicloud. Die Lösung verfügt über End-to-End-Richtlinien- und Kontroll-Fähigkeiten für jeden Workload in physischen und virtuellen Umgebungen, jede Cloud sowie Multi-Vendoren-Umgebungen.

Die meisten Organisationen mussten bislang zwei oder mehr Controller oder Management-Systeme einsetzen, um Overlay-, Underlay- und Netzwerk-Geräte zu managen. Contrail Enterprise Multicloud vereinfacht dies jetzt. Die Anwendung verfügt über neue Multi-Domain-Orchestrierungs- und fortschrittliche Analyse-Funktionen, mit denen Unternehmen jeden Workload managen und kontrollieren können – und zwar von einer einzigen Kontroll-Konsole aus. Unternehmen, die sich in einer Multi-Cloud-Umgebung bewegen – entweder Public, Private oder beides – erhalten jetzt eine Richtlinien-Orchestrierung auf einer einzigen Plattform mit einem einzigen Kontrollpunkt administrieren und erhalten somit eine durchgängige Multi-Cloud-fähige Infrastruktur. 

Contrail Enterprise Multicloud integriert sowohl Overlay- als auch Underlay-Management in einer offenen Plattform. Die Anwendung bietet damit eine End-to-End-Lösung, die über eine Multi-Cloud-fähige Administration und durchgehende Visibilität verfügt. Contrail Enterprise Cloud bietet eine einheitliche Herangehensweise hinsichtlich der Betriebsabläufe, die Workflows straffen und End-to-End-Visibilität über Bare Metal Server, Netzwerk-Geräte, virtuelle Maschinen oder Container hinweg gewährleisten. Dabei ist es nebensächlich, ob ein Unternehmen Geräte- oder Fabric-Management oder Overlay-Richtlinien und -kontrolle benötigt.

Bestehende Infrastrukturen müssen neben neuen Architekturen existieren können. Diese Prämisse ist die Basis, auf der Juniper seine Contrail Enterprise Multicloud Applikation entwickelt hat, die die Umgebungen einer Reihe von Anbietern unterstützt. Contrail Enterprise Multicloud basiert auf offenen Schnittstellen und standardisierten Protokollen. Die Anwendung lässt sich in unterschiedliche Netzwerk-Umgebungen integrieren – und vermeidet damit, dass sich Unternehmen auf einen einzigen Anbieter festlegen müssen. 

Für die Mehrheit der Organisationen wird die Multi-Cloud-Evolution in mehreren Schritten ablaufen, in denen sie die neue Technologie einführen und implementieren. Unternehmen nutzen jede Gelegenheit, um sicherzustellen, dass bestehende Anforderungen erfüllt werden, während sie gleichzeitig Multi-Cloud-fähig werden. Juniper unterstützt diese Vorgehensweise und bietet Technologie-Fortschritte, aber auch ein neues Multi-Cloud-Migrations-Gerüst, das aus fünf Schritten besteht. Unternehmen erhalten so eine Zusammenstellung von bewährten Vorgehensweisen, Technologie-Upgrades und empfohlenen Produkten und Services. Damit sind sie in Lage, ihre Reise in eine sichere und automatisierte Multi-Cloud einfacher zu realisieren.

Die Highlights in Kürze:

Contrail Enterprise Multicloud bietet die einzige Multi-Cloud-fähige Orchestrierungs- und Analyse-Plattform für jeden Workload und jede Cloud über Multi-Vendoren-Umgebungen hinweg: Contrail Enterprise Multicloud verfügt jetzt über Funktionen für die End-to-End-Kontrolle und das Richtlinien-Management. Dadurch erhalten Anwender ein einziges Tool für eine Vielzahl von Aufgaben. Dazu gehören die Orchestrierung von Overlay- und Fabric-Management, Bare Metal Servern, traditionellen Netzwerk-Devices, virtuellen Maschinen und Containern, Private und Public Cloud sowie Security-Management. Im gleichen Tempo, in dem sich die Anzahl der Umgebungen erhöht, reduziert Juniper die Komplexität – und bietet Kunden ein einziges Werkzeug, das in Multi-Vendor Umgebungen eingesetzt werden kann. Damit lassen sich dynamische Workloads on-premise und in der Cloud besser managen. Contrail Enterprise Multicloud bietet außerdem eine Leistungskontrolle der Infrastruktur in Echtzeit (IPM) für Rechenzentrums-Netzwerk-Geräte. Darüber hinaus verfügt die Anwendung über Cloud-Infrastruktur- und Application-Monitoring – und liefert damit die notwendige Visibilität und Analytics über virtuelle und physische Umgebungen hinweg. Dank Monitoring und Analyse ist Contrail Enterprise Multicloud in der Lage, Probleme in Echtzeit vorherzusehen, zu beheben und diese anzuzeigen.

Multi-Cloud-Migration in fünf Schritten unterstützt Unternehmen dabei, eine sichere und automatisierte Multi-Cloud zu realisieren: Das Juniper Multi-Cloud-Gerüst besteht aus fünf Schritten und bietet Organisationen eine Methoden-orientierte Herangehensweise. Diese verfolgt einen maßgeschneiderten Weg in die Multi-Cloud, egal, wie ihr aktueller Status ist. Die Rahmenbedingungen berücksichtigen alle Aspekte der Architektur, Produkte, Werkzeuge, Prozesse und Mitarbeiter. Unabhängig davon, on die Unternehmensumgebung primär aus Rechenzentren besteht, die noch nicht automatisiert sind, oder ob eine Organisation seine eigene Private Cloud entwickelt: Das Multi-Cloud-Migrationsgerüst bietet die passende Herangehensweise, um die Entscheidungen über unterschiedliche Initiativen hinweg zu koordinieren. Das Rahmenwerk integriert Juniper Lösungen, die sich bereits für die Multi-Cloud eignen. Dazu gehört beispielsweise Contrail Enterprise Multicloud sowie die entsprechenden Dienstleistungen für jede Etappe auf dieser Reise.

Bundles für Rechenzentren vereinfachen neue Infrastruktur-Designs: Juniper bietet jetzt Bundles bestehend aus seinen QFX Switchen und Contrail Enterprise Multicloud sowie Implementierungs-Dienstleistungen. Die Lösungen erfüllen alle Unternehmensanforderungen für die komplette Palette an benötigten Funktionen für die Orchestrierung, den Schutz, die Visibilität und die Konnektivität des Rechenzentrums-Netzwerks. 

Automation von Dienstleistungen vereinfacht die Umgestaltung des Rechenzentrums: Um eine schnellere Auslieferung mit einer höheren Zuverlässigkeit zu unterstützen, hat Juniper entsprechende Dienstleistungen entwickelt. Diese bieten schlüsselfertige Prozesse und Werkzeuge für die Netzwerk-Implementierung und automatisiertes Testing. Automated Lab Testing bietet Tests in der Phase vor der Auslieferung. Außerdem erhalten Kunden Zugriff auf Automationsbibliotheken mit Playbooks und Beispielen. Diese sind notwendig, um Anwendungen zu testen, bevor sie implementiert werden. Automation Deployment hingegen ermöglicht es IT-Teams, die Konfiguration des Netzwerks zu automatisieren. Der maßgeschneiderte Juniper Software-Support ist für alle Anwendungen verfügbar, die auf Basis des Dienstleistungsvertrags realisiert wurden.

mat

Druckversion