2018-08-07 07:08:08

Unendlich skalierbare Videowände

Björn Christiansen

Björn Christiansen

Dynamische Data-Overlay-Funktionalität, Interoperabilität zwischen unterschiedlichsten Wiedergabedisplays und Detailverbesserungen zeichnen die Version 1.2 von „AnyTiles Express“ aus. IAdea Deutschland zielt mit der preisgekrönten Videowall-Lösung vor allem auf Supermarktketten und Retailer ab, die ihre unterschiedlichsten Displays homogenisieren, zu individuellen Videowänden gruppieren und generell die mannigfaltigen Vorteile von Digital-Signage nutzen wollen.

Es ist kein Geheimnis, überdimensionierte Bilder erhaschen mehr Aufmerksamkeit. Gleiches gilt für bewegte Bilder. Kein Wunder also, dass überall in unseren Städten immer mehr Videowalls die Einkaufspassagen – Outdoor, in den Schaufenstern und in den Läden selbst – prägen.

Doch während die meisten großflächigen Display-Lösungen in sich geschlossene Systeme sind und nur für einen spezifischen Einsatzzweck konzipiert wurden, geht IAdea Deutschland mit ihrer Steuerungssoftware „AnyTiles Express“ für Videowalls jeglicher Couleur einen offenen Weg. So lassen sich nicht nur unendlich große Videowände mit den innovativen Kacheln von AnyTiles aufbauen, sondern auch jegliche Anzeigegeräte, die über einen HDMI-Anschluss verfügen,  zu einer oder mehreren individuell gestalteten Videowand formieren.

Björn Christiansen, Geschäftsführer von IAdea Deutschland: „Während herkömmliche Videowand-Lösungen durch die Anzahl der Displays ständig begrenzt sind, gibt es bei Anytiles weder eine Begrenzung bei der Anzahl der Screens noch bei der Pixel-Qualität. Von einer einfachen 2 x 2-Videowall bis zu einer Videowall mit Tausenden von Displays, bleiben die Videoinhalte pixelgenau und beliebig skalierbar.“

Flexible Videowände in jeglicher Größe

Anytiles basiert auf der Display-Architektur DGA (Distributed-Graphics-Architecture). Ähnlich wie bei der Hadoop-Distributed-Computing-Architektur, die in vielen Mainstream-Cloud-Computing-Clustern eingesetzt wird, verwendet DGA eine große Anzahl von System-on-Chip-GPUs von extrem hoher Auflösung, um eine große Oberfläche zu bilden. Wird ein Screen zur Videowall hinzugefügt, so wird ebenfalls ein DGA-Modul hinzugefügt. Auf diese Weise ist immer Kapazität für die zugefügten Pixel vorhanden.

Anytiles unterscheidet sich zudem von den Lösungen des Wettbewerbs, welcher ausschließlich auf Videoinhalte beschränkt ist. Die äußerst vielseitige Anytiles-Plattform unterstützt HTML5 sowie Desktop-Spiegelung zum Abspielen von Live-Inhalten und erlaubt darüber hinaus Interaktivität.

Die Lösung von IAdea lässt sich auch nachträglich mit bestehenden Videowall-Anwendungen kombinieren. So lässt sich durch einen einfachen Upgrade durch Systementwickler oder Integratoren die Videoqualität stark verbessern und die technologischen Vorzüge von Anytiles nutzen.

IAdea-AnyTiles-Express 1.2 mit Data-Overlay

Neben Detailverbesserungen und erweiterter Interoperabilität ist die Data-Overlay-Funktion mit die wichtigste Novität der Version 1.2. Denn diese eliminiert beispielsweise die Verschandelung von Fernsehgeräten oder anderen Produkten mit der Übersättigung von gedruckten Produkttags komplett und erlaubt gleichzeitig zahlreiche weitere elektronische und Online-Features von Digital-Signage zu nutzen. Denn ändert sich bei solchen Produkten die Promotion, müssten klassische Produkttags jedes Mal aufwendig ausgetauscht werden.

„AnyTiles-Express 1.2 ermöglicht dem stationären Handel papierlos zu gehen, und Live-Informationen dynamisch jederzeit und überall über wunderschöne, synchronisierte Videos im Hintergrund anzuzeigen. Unsere Rich-Data-Integration bietet hier ein hervorragendes Tool, um effektiv auch mit Online-Shops zu konkurrieren“, erläutert der IAdea-Deutschland-Chef.

Ein weiteres, simples Beispiel für die Data-Overlay-Funktion sind Logos. Denn was wäre Werbung oder Infotainment ohne Logo? Allerdings wird nicht jeder verfügbare Video-Content zum Zeitpunkt der Vorinstallation mit einem Logo versehen. „AnyTiles Express 1.2“ ermöglicht jedem Benutzer einer Videowand-Anwendung, ein Logo auf dem Creative frei hinzuzufügen oder zu ersetzen. Um die Benutzer schnell mit dieser neuen Funktion vertraut zu machen, wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet und die Konfiguration für das Overlay hinzugefügt. Transparente PNG- und dynamische HTML5-Formate werden unterstützt.

„Das Upgrade wurde entwickelt, um Systemintegratoren, Geräte-Aufstellern und Content-Entwicklern, die AnyTiles-Express für ihre Projekte nutzen, mehr Freiheit und Skalierbarkeit zu bieten. Insbesondere auch, um das eigene Ökosystem aus Videowänden und weiteren Digital-Signage-Anwendungen zu vereinfachen und zu stärken. Elektronikgeschäfte, Supermarktketten und Fernseh-Wiederverkäufer werden enorm von dem Upgrade profitieren“, erklärt Chistiansen.

Für Systemintegratoren, Systemhäuser oder Content-Enwickler, die schlüsselfertige Komplettlösungen benötigen beziehungsweise auf eine optimale Leistung und Skalierbarkeit angewiesen sind, bietet IAdea zudem einen durchgehenden, vollständig kundenspezifischen Lösungsentwicklungsservice.

mat

Druckversion