2018-03-12 08:40:02

Prüfsiegel für gebrauchte Microsoft-Volumenlizenzen

Peter Reiner

Peter Reiner

Die Legalisierung des Gebrauchtsoftwarehandels durch EuGH und BGH lässt Einspar-Möglichkeiten von mehr als 50% im Software-Segment zu. Allerdings muss die gebrauchte Software bestimmte rechtliche Anforderungen erfüllen. Und dass sie das tut, lässt sich nun durch das in Deutschland einzigartige Prüfsiegel des Münchner Unternehmens U-S-C auf einen Blick erkennen. Microsoft-Volumenlizenzen mit diesem U-S-C-eigenen Prüfsiegel sind rechtlich einwandfrei und halten jedem noch so gründlichen Check durch ein Microsoft-Audit stand.

Geht es um den Erwerb gebrauchter Software, sind einige Grundlagen unerlässlich: Da im Falle eines Microsoft Software Asset Management-Audits (SAM) immer der Käufer den zweifelsfreien Nachweis zur Lizenzherkunft seiner Software erbringen muss, sollten interessierte Unternehmen grundsätzlich nur Gebrauchtsoftware zusammen mit der Autorisierungs- bzw. Original-Vertragsnummer erwerben. Jeder Lizenz-Key ist grundsätzlich nur mit dem Herkunftsnachweis und der vom Erstbesitzer unterzeichneten Vernichtungserklärung – durch die er bestätigt, dass seine Kopie der Software unbrauchbar ist – Audit-sicher! 

Skeptisch sollte man sofort werden, wenn ein Anbieter von Gebrauchtsoftware auf nachträgliche Nachweise – also erst im Falle eines Lizenz-Audits – vertröstet oder die Software zu erstaunlich niedrigen Preisen anbietet. Das ist nicht anders als beim Gebrauchtwagenkauf: Das Vorhandensein korrekter Papiere ist ein Muss und ein ungewöhnlich niedriger Preis gemahnt zur Vorsicht! Auch bei gebrauchter Software können sich vermeintliche Schnäppchen letztlich als teures Vergnügen erweisen. 

Die U-S-C prüft vor dem Verkauf die gebrauchten Microsoft-Volumenlizenzen, ob diese allen rechtlichen Vorgaben des EuGH/BGH entsprechen und die geforderten Punkte von Microsoft für ein Audit erfüllen. Nur wenn alle notwendigen Anforderungen erfüllt sind, erhält diese gebrauchte Software das U-S-C-eigene Prüfsiegel.

Der Käufer ist dann mit dieser gebrauchten Software bei einem Microsoft-Audit sicher.

„Leider gibt es ja auch immer wieder schwarze Schafe, die Lizenzen anbieten, die nicht 100% rechts- und Audit-sicher für Microsoft sind. Erst im Dezember 2017 las man in der Presse von der skandalös-fragwürdigen Herkunft von 30.000 Microsoft Office-Lizenzen“, so U-S-C-Geschäftsführer Peter Reiner. Aufgrund der strengen Anforderungen an Gebrauchtsoftware und daraus resultierender Unsicherheit nutzen viele Firmen die immensen Sparmöglichkeiten noch nicht. 

Wer auf das neue eigene Prüfsiegel der U-S-C vertraut, muss sich indes weder mit der Herkunft seiner Gebrauchtsoftware befassen, noch eine unklare, mitunter teuer zu stehen kommende Rechtesituation fürchten. Als SAM-Experte hat die U-S-C schon mehrere hundert mittelständische Unternehmen erfolgreich durch Microsoft-Audits begleitet. Das neue Prüfsiegel der U-S-C nimmt Käufern von gebrauchten Microsoft-Volumenlizenzen jegliche Sorge rund um dieses Thema. Und so können diese sich um das kümmern, was wirklich wesentlich ist: Ihr Kerngeschäft!

mat

Druckversion