2018-09-09 08:24:20

SolarWinds übernimmt Trusted Metrics

Neue SolarWinds-Lösung Threat Monitor für Experten aus dem gesamten IT-Spektrum, z. B. IT-Betrieb, DevOps-Techniker und IT-Dienstleister.

 SolarWinds übernimmt Trusted Metrics, einen Anbieter von Software für das Bedrohungsmonitoring und -management in Echtzeit. Diese Übernahme erweitert das IT-Management-Portfolio von SolarWinds um die Sicherheitsüberwachung und ist ein wichtiger Schritt im Sinne der Unternehmensmission von SolarWinds: der Bereitstellung durchdachter und zweckmäßiger Produkte, die die Arbeit von Technik-Experten erleichtern.

„Seit fast 20 Jahren konzentriert sich SolarWinds darauf, Kunden bei der Bewältigung ihrer alltäglichen IT-Management-Herausforderungen zu unterstützen. Wir entwickeln Produkte, die leistungsstark und gleichzeitig benutzerfreundlich sind und genau so funktionieren, wie Technik-Experten es erwarten und benötigen. Angesichts der großen Bandbreite an Technik-Experten unter unseren Kunden sehen wir die Sicherheit als zentrale Herausforderung, unabhängig davon, ob ein Unternehmen seine IT-Infrastruktur direkt verwaltet oder mit einem Managed Services Provider (MSP) zusammenarbeitet“, sagt Kevin Thompson, CEO von SolarWinds. „Der IT-Sicherheitsbereich unterliegt einem ständigen Wandel, Malware wird massenhaft verbreitet und Cyberkriminelle gehen ohne Unterscheidung vor. Angesichts dieser Situation glauben wir, dass Bedrohungsmonitoring und -management in Echtzeit kein Luxus, sondern eine erschwingliche Option für jedermann sein sollten. Die Übernahme von Trusted Metrics ermöglicht es uns, ein neues Produkt anzubieten, mit dem Unternehmen ihre IT-Umgebungen und ihren Geschäftsbetrieb einfacher schützen können – leistungsstark, benutzerfreundlich und skalierbar, wie alle SolarWinds-Produkte.“

Die neue Sicherheitssoftware, SolarWinds Threat Monitor, ist ein automatisiertes Tool, das designt wurde, um die Komplexität der Bedrohungserkennung für IT-Betriebsteams sowie für MSPs und MSSPs (Managed Security Service Provider) zu verringern. Threat Monitor erkennt verdächtige Aktivitäten und Malware durch das Zusammenstellen von Ressourcendaten, Sicherheitsereignissen, Host Intrusion Detection, Network Intrusion Detection sowie das Korrelieren dieser Daten mit ständig aktualisierter Threat Intelligence. So können die Alarmsignale zwischen all den unbedeutenden Daten in einem normalen Netzwerk erkannt werden. SolarWinds ist überzeugt davon, dass Kunden mithilfe dieser Software schneller reagieren und schneller fundiertere Entscheidungen treffen können, während sie gleichzeitig weniger Ressourcen benötigen. Die einheitliche Plattform umfasst eine automatisierte Bedrohungssuche, aktive Reaktionen auf Sicherheitsvorfälle und für Audits vorbereitete Berichte. Sie soll Unternehmen als benutzerfreundlicher erster Schritt dienen, um auf unkomplizierte und kostengünstige Weise ihr Sicherheitsniveau zu erhöhen. Anders als viele koststpielige und komplexe Enterprise-Sicherheitssoftwarelösungen, bei denen mehrere getrennte Produkte erforderlich sind, die von hoch spezialisierten Fachkräften in einem Sicherheitskontrollzentrum bedient werden müssen, ist Threat Monitor nahtlos integriert, automatisiert und preislich für die meisten Unternehmen und Serviceanbieter erschwinglich.

„Wir freuen uns, mit Trusted Metrics Teil der SolarWinds-Familie zu werden. Dieser Schritt entspricht genau dem, was wir als innovatives Unternehmen im Sicherheitsbereich erreichen wollten“, erläutert Michael Menefee, CEO von Trusted Metrics. „Wir haben eine Lösung entwickelt, die Unternehmen jeder Größe dazu verhilft, Angriffe und Sicherheitsverstöße schneller zu erkennen, indem sie die Netzwerkdaten der Kunden mit ständig aktualisierter Threat Intelligence korreliert. Auf diese Weise können bessere und schnellere Entscheidungen zur Reaktion auf Vorfälle getroffen werden. Der Bekanntheitsgrad und das technologische Know-how von SolarWinds machen das Unternehmen zum perfekten Partner, um diese Lösung einer wachsenden Zahl von Technik-Experten zur Verfügung zu stellen.“

mat

Druckversion