2018-11-06 07:24:18

Schnurgebundenes digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz

Mit dem Engage 50 hat Jabra ein neues, schnurgebundenes, digitales USB-Headset für den professionellen Einsatz im Angebot.

Das Jabra Engage 50 wurde speziell für Softphone-Umgebungen entwickelt. Seine Funktionen bekämpfen Lärm und Störungen im Contact Center und steigern dadurch die Kundenzufriedenheit. Ein spezielles System aus drei Mikrofonen filtert beispielsweise Hintergrund- und Atemgeräusche heraus. Stereoklang und Super-Breitband-Audio sorgen für lebendige und authentisch Gespräche und bestmöglichen Gehörschutz für den Mitarbeiter. Das Headset kann mit stationären oder Cloud-basierten Softphone-Plattformen genutzt werden. 

Umfassende Gesprächsanalyse 

Das Jabra Engage 50 nutzt spezielle Software, die umfassende Analysen der Telefonate ermöglicht. Anhand dieser Analyse können datengestützte Entscheidungen für ein besseres Kundenerlebnis getroffen werden. Während eines Telefonats erhält der Mitarbeiter zudem Live-Hinweise über die Jabra Direct-Software auf seinen Bildschirm, um die bestmögliche Sprachqualität zu erzielen. Dies kann der Fall sein, wenn der Mikrofonarm nicht die optimale Position hat. 

Die Software Jabra Express erlaubt Einblicke in die Daten unterschiedlicher Anwender oder Gruppen. Messwerte zu Hintergrundgeräuschen zeigen Unternehmen beispielsweise, in welchen Bürobereichen oder zu welchen Zeitpunkten die Lärmbelastung einen bestimmten Grenzwert überschreitet. So lassen sich datengestützte Entscheidungen fällen, um den Lärm zu reduzieren und die Produktivität zu fördern. 

Mithilfe seiner mehrfarbigen Status-LEDs auf beiden Lautsprechern unterbindet das Engage 50 darüber hinaus unnötige Unterbrechungen, die die Konzentration stören. Diese lassen sich nach Bedarf anpassen² und zeigen beispielsweise Kollegen an, dass ein Mitarbeiter im Gespräch ist und nicht gestört werden möchte. Störende Umgebungsgeräusche werden zudem durch eine effektive passive Geräuschunterdrückung gemindert. 

„Unsere Untersuchungen zeigen, dass 90 Prozent der Unternehmen Kundenzufriedenheit als wesentliches Differenzierungsmerkmal betrachten”, sagt Holger Reisinger, SVP Business Solutions, bei Jabra. „Wenn es darum geht, die Sprachqualität und damit die Arbeitsergebnisse zu verbessern, ist es daher entscheidend, auf die Kundenservice-Mitarbeiter zu hören. Schließlich wissen sie selbst am besten, was sie von ihrer Arbeit ablenkt oder davon abhält, Telefonate zufriedenstellend abzuschließen. Entsprechend haben wir das Jabra Engage 50 so entwickelt, dass es die Bedürfnisse und Herausforderungen Service-orientierter Unternehmen erfüllt. Kein anderes Headset auf dem Markt bietet dieselbe Sprachqualität, Unterdrückung von Störgeräuschen sowie Funktionen, die Vieltelefonierern dabei hilft, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, ohne sich um Unterbrechungen sorgen zu müssen. Wir haben außerdem auf die Unternehmensinhaber gehört, von denen zwei Drittel in den kommenden zwei Jahren strategische Investitionen in Analysetools planen. Die umfassenden Analysefunktionen des Jabra Engage 50 ermächtigen Unternehmen, datengestützte Entscheidungen zu treffen, um die Sprachqualität für Berater und Kunden gleichermaßen zu verbessern”, ergänzt Reisinger. 

Drei Patente 

Das Engage 50 zeichnet sich durch drei patentierte Technologien aus, die die Sprachqualität verbessern: ein aus drei Mikrofonen bestehendes System, das unerwünschte Geräusche reduziert, ein direkt in das Ohrteil integrierter, verarbeitender Chip sowie die akustischen Entwicklungen, die eingehende Geräusche ausbalancieren und automatisch an die persönlichen Einstellungen des Nutzers anpassen. 

Zusätzlich gibt es für das Engage 50 mit dem Jabra Engage Link eine optionale Steuerungseinheit. Damit passen Berater die Lautstärke an, schalten stumm, nutzen die Schnellwahl, nehmen Telefonate an und beenden diese oder aktualisieren per Knopfdruck ihr Statuslicht. Jedes Headset verfügt über USB-C für eine leichte Anbindung an PC oder mobiles Endgerät; mittels Zubehör ist optional die Verbindung via USB-A möglich.

log

Druckversion