2018-09-19 18:20:48

E-Commerce-Plattform als anpassbare SaaS-Lösung

Sana Commerce hat eine Software-as-a-service- (SaaS)-Version seiner B2B-E-Commerce-Plattform angekündigt. Ziel ist es, Herstellern, Groß- und Einzelhändlern zu helfen, den Entwicklungen auf dem schnelllebigen Online-Markt immer einen Schritt voraus zu sein, indem die Plattform kontinuierlich aktualisiert wird und größere Upgrades überflüssig werden. Die neue Version, Sana 9.3, wird ab September 2018 für Kunden verfügbar sein.

Die Updates der Lösung mit regelmäßig neuen Funktionen ermöglichen es Anwendern, die steigenden Anforderungen von Einkäufern zu erfüllen. Bereits zur Markteinführung der Version 9.3 stehen eine ganze Reihe von Zusatz-Features zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise ein neuer One-Step-Checkout, der den Einkaufsprozess für Bestandskunden deutlich vereinfacht. Kunden haben zudem Online-Zugriff auf aktuelle Verkaufsvereinbarungen, die beim Abschluss einer Bestellung automatisch umgesetzt werden.

Zum Service gehört auch ein App-Store mit Add-Ons, die Sana-Kunden einfach selbst aktivieren können, um ihren Kunden Kaufentscheidungen zu erleichtern und das Einkaufserlebnis zu verbessern. Das breite Spektrum der Add-Ons umfasst unter anderem die Integration unterschiedlicher Zahlungsdienste, Content Creation Pages, Bild-Slider, In-Page Navigation, Warenkorb-Uploads mithilfe von CSV-Dateien, Twitter-Feeds, Filialsuche, Newsletter-Anmeldeboxen, Flexi-Tiles, sowie die Integration unterschiedlicher Versanddienstleister wie Fedex oder UPS.

Da Sana vollständig in bestehende SAP- und Microsoft Dynamics-ERP-Umgebungen integriert ist, fungiert das ERP-System als zentrale Schaltstelle für den Webshop. Dies bedeutet: Änderungen im Datenbestand – ganz gleich über welche Plattform – werden automatisch und in Echtzeit übergreifend übernommen. Sana baut auch in Zukunft auf diese Integration und plant, die SaaS-Version jährlich um etwa 10-15 neue Hauptproduktmerkmale und bis zu 15 neue Add-Ons zu erweitern.

„Mit Sana SaaS bieten wir eine Lösung, die Kunden kontinuierlich dabei unterstützt, auch mittel- und langfristig im Online-Handel wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig die volle Kontrolle über ihr System zu behalten“, sagt Arno Ham, Chief Product Officer bei Sana Commerce. „Sie profitieren flexibel und ohne aufwändige Upgrades direkt von allen neuen Funktionen, die wir zur Verfügung stellen. Diese Flexibilität ist ein entscheidender Erfolgsfaktor in dynamischen Märkten wie dem Online-Handel."

Monatliche oder vierteljährliche Software-Aktualisierungen gewährleisten nicht nur die Zukunftsfähigkeit des Webshops - auch in puncto Sicherheit bleibt er so immer auf dem neuesten Stand. Da Sana Commerce mit der bestehenden ERP-Lösung integriert wird, sind die Kommunikationsschnittstellen, die Datenbank und die Dateiablage verschlüsselt, um höchste Sicherheit der Plattform zu gewährleisten. Zudem werden alle Elemente von Sana SaaS auf der sicheren Microsoft Azure-Plattform gehostet und über tägliche Backups der Kunden-Installationen sowie deren Speicherung an unterschiedlichen Standorten weltweit gesichert.

Unternehmen, die auf die Sana SaaS-Plattform setzen, profitieren darüber hinaus von einer einfachen monatlichen Abonnementgebühr, die Lizenz-, Hosting- und Support-Kosten einschließt.

Durch die hohe Flexibilität der Sana-Lösung können Kunden sehr einfach Funktions-Upgrades durchführen, die sie vor der Implementierung testen können – bei Bedarf unterstützt von Sana-Mitarbeitern. Sana SaaS überprüft auch, ob das ERP-System des Kunden auf dem neuesten Stand ist und entsprechend neue Funktionen unterstützt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Kunde trotzdem das Upgrade durchführen, allerdings stehen ihm dann bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung.

mat

Druckversion

Zum Thema

  • 2018-09-09

    Hacker lieben Kryptowährungen

    Der WatchGuards Internet Security Report zeigt eine Zunahme von Krypto-Miner-Angriffen und offenbart zahlreiche geografisch angelegte Malware-Kampagnen.  mehr

  • 2018-09-05

    Backup-as-a-Service im Aufwind

    Die zunehmende Akzeptanz der Cloud seitens der Unternehmen verändert die Rolle der Rechenzentren: Sie wandeln sich zu betriebskostenorientierten Einrichtungen, die für As-a-Service-Modelle optimiert sind. Das hat nach Angaben von Rubrik „auch spürbare Folgen für den Bedarf und die Realisierung von Backup-Lösungen, die vermehrt im „As-a-Service“-Modell genutzt werden.  mehr

  • 2018-08-06

    SaaS-Plattform für Datenmanagement

    Rubrik stellt Rubrik Polaris vor: die branchenweit erste SaaS-Plattform für Datenmanagementanwendungen. Rubrik revolutioniert damit das Datenmanagement, insbesondere bezüglich Backup/Recovery, Archivierung und Disaster Recovery. Rubrik Polaris stellt als weltweit erste Lösung ein globales Policy-Framework, Workflow-Orchestrierung und tiefgehende Datenanalyse in Form von cloudbasierten Anwendungen bereit.  mehr

  • 2018-07-07

    Container-Storage-as-a-Service

    Unternehmen können jetzt Container-Umgebungen, einschließlich Kubernetes und Docker, mit All-Flash- Enterprise-Storage und Public-Cloud-ähnlicher Agilität vor Ort unterstützen.  mehr

  • 2018-07-04

    Neue „Integration Platform as a Service“

    Cherwell Software will mit neuen Produktfunktionen und Partnerschaften die Nutzererfahrung beim Service Management verbessern. Die neuen Funktionen machen eine schnellere und benutzerfreundlichere Integration von Unternehmensanwendungen und Daten in eine Service Delivery Architektur möglich.  mehr

  • 2018-06-08

    Device as-a-Service

    HP Inc. ergänzt das Device-as-a-Service-Angebot für Kunden und Partner. Die Erweiterungen bestehen aus vorhersagenden analytischen Funktionen, die die immer anspruchsvoller werdenden Kundenanforderungen unterstützen. Darüber hinaus wird der IT-Support durch Bereitstellung eines verbesserten Warenautomats oder Schließfachschranks, dem sogenannten HP Tech Café Market, vereinfacht.  mehr

  • 2018-02-20

    Cloud Service gegen Zero Day Malware

    Radware hat seinen Cloud Malware Protection Service gegen Zero Day Malware eingeführt. Der neue Service ist darauf ausgelegt, Malware zu erkennen und zu blockieren, die durch Tarnung bestehenden Anti-Malware-Abwehrmaßnahmen zu umgehen und Daten zu stehlen versucht.  mehr