2018-06-10 08:25:19

Sicherung und Wiederherstellung von NoSQL-Datenbanken

Da sich immer mehr Unternehmen für NoSQL-Datenbanken entscheiden, um ihre modernen Anwendungen schnell zu erstellen, stehen sie auch vor der Herausforderung der Sicherung dieser Anwendungen. Rubrik, spezialisiert auf Cloud Data Management, hat nun die neueste Version seiner Lösung vorgestellt, um dieses Problem zu lösen: Rubrik Datos IO 2.5.

Unternehmen investieren zunehmend in NoSQL und Cloud-native Infrastruktur. Wie bei den meisten großen Technologietrends gibt es viele Faktoren, die dafürsprechen: Diese Plattformen nutzen verteilte Commodity-Hardware, sind für die heutigen unstrukturierten Daten konzipiert und lassen sich leichter für Hochverfügbarkeit konfigurieren.

Heute stehen Anwendungen, die auf NoSQL-Datenbanken wie MongoDB und Apache Cassandra/Datastax basieren, im Mittelpunkt vieler Fortune-500-Unternehmen. Unternehmen, die sich vor zehn Jahren für diese Produkte entschieden haben, um ihre Anwendungsentwicklung schneller zu machen, setzen jetzt viele kritische Anwendungen in größerem Maßstab ein. Weil diese Datenbanken Rapid-Prototyping- und Microservices-ähnliche Entwicklung ermöglichen, werden jedes Jahr mehr Anwendungen der nächsten Generation entwickelt. Dies erfolgt manchmal ohne Point-in-Time-Wiederherstellung, Sicherheitsmaßnahmen gegen Ransomware oder selbst ohne einen einfachen Schutz vor versehentlicher Datenkorruption (Datenbeschädigung).

Daher gibt es einen Bedarf für eine Lösung, die Unternehmen hilft, NoSQL-Daten besser zu schützen und gleichzeitig die Anwendungsentwicklung zu beschleunigen. Diese Lösung ist Rubrik Datos IO.

NoSQL-Backups mit Rubrik Datos IO – die wichtigsten Vorteile

Rubrik Datos IO, kurz RDIO, wurde für den modernen IT-Stack mit einer Reihe von branchenweit erstmals verfügbaren Funktionsmerkmalen entwickelt. Die drei wichtigsten Vorteile: 

  • RDIO wurde speziell für die Sicherung und Wiederherstellung von NoSQL-Daten in Worst-Case-Szenarien entwickelt. Es ist schwierig, nicht-relationale, eventuell konsistente, verteilte Datenbanken zu sichern. In einer Welt von Hardwareausfällen, Netzwerkpartitions- und logischen Fehlern gewährleistet RDIO ein anwendungskonformes, ausfallsicheres Backup für MongoDB und Cassandra und erleichtert die Wiederherstellung von Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt (Point-in-Time). Dies kann die entscheidende Rettungsmaßnahme für großvolumige Workloads und unternehmenskritische Anwendungen sein.
  • RDIO wurde für die Cloud-native Welt konzipiert. Es gibt keinen herkömmlichen Medienserver, keinen Single Point of Failure oder eine manuell konfigurierte Speicherpartition. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten für Backup und Wiederherstellung steht RDIO für moderneres Datenmanagement, von einem Technikjournalisten bereits als „Tesla des Backups“ bezeichnet. RDIO wurde entwickelt, um es einfacher zu machen, die Lösung auf einer öffentlichen Cloud zu betreiben, Daten an einen kostengünstigen Objektspeicher zu senden und eine Wiederherstellung zu einer anderen Topologie durchzuführen. Dabei wird alles abdeckt, von Entwicklungsinstanzen bis hin zu saisonalen Spitzen. Im Wesentlichen erhalten Kunden damit ein Backup, das so elastisch ist wie Ihre Produktionsdatenbank.
  • RDIO wurde entwickelt, um Speicher- und Cloudkosten zu reduzieren. Als verteilte Systeme sind die meisten NoSQL-Datenbanken so konfiguriert, dass sie ein bestimmtes Key-Value-Paar über mehrere Knoten hinweg duplizieren. Dies kann sich positiv auf die Performance und die Hochverfügbarkeit der Konfiguration auswirken, führt aber auch zu einer Vielzahl von Datenverdoppelungen, insbesondere, wenn dies in größerem Maßstab stattfindet. Rubrik bietet die branchenweit erste semantische Deduplizierung mit NoSQL, um die Größe des Backup-Speichers um bis zu 70 Prozent zu reduzieren. Kunden sparen auf diese Weise wertvollen Speicherplatz in ihrem Rechenzentrum oder Kosten für die Public Cloud.

Was RDIO 2.5 der wachsenden Anwenderbasis von Rubrik bietet 

Für die neueste Version 2.5 hat Rubrik einige neue Funktionen entwickelt, die Unternehmen dabei unterstützen, die Geschwindigkeit von NoSQL mit der Sicherheit einer bewährten Lösung zur Sicherung von Unternehmensdaten in Einklang zu bringen. Zwei beliebte Funktionen von RDIO 2.5, die Kunden von Rubrik nutzen, sind:

  • Granulare, durchsuchbare Wiederherstellung. Bei größeren Implementierungen kann der Datenbankadministrator eine kleine Datenmenge entdecken, die aufgrund von Datenkorruption oder menschlichem Versagen wiederhergestellt werden muss. RDIO 2.5 bietet die Möglichkeit, genau das zu tun, mit einer Wiederherstellung auf Untertabellen- oder Abfrageebene, um den Zeitaufwand für die Wiederherstellung von Daten in größeren Clustern zu minimieren.
  • Richtlinienverwaltung. Rubrik hat es für Unternehmen einfach gemacht, einen Großteil des manuellen Aufwands für Backup und Wiederherstellung auf Software zu verlagern. Ebenso ist bei RDIO das Policy-Level-Management in der GUI und RESTful API von Rubrik integriert. Nutzer können mehrere SLAs erstellen sowie einen Datensatz in ihrem bevorzugten Objektspeicher und ein
  • en weiteren in der Public Cloud sichern. Sie können sich zudem darauf verlassen, dass ihre NoSQL-Daten so sicher sind, wie Sie es benötigen.

mat

Druckversion