2018-07-07 07:43:54

Container-Storage-as-a-Service

Unternehmen können jetzt Container-Umgebungen, einschließlich Kubernetes und Docker, mit All-Flash- Enterprise-Storage und Public-Cloud-ähnlicher Agilität vor Ort unterstützen.

Pure Service Orchestrator stellt Kunden komfortable, selbstverwalteten Speicher zur Verfügung, der eine datenzentrische Architektur mit Public-Cloud-basierter Agilität vor Ort unterstützt. Unternehmen profitieren dabei von der hohen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Flash als Speichermedium.

Mit Pure Service Orchestrator können Unternehmen jetzt dynamische Container-Umgebungen unterstützen, indem sie Storage-as-a-Service für containerisierte, persistente Anwendungen auf Shared-Accelerated-Storage-Infrastrukturen nutzen. Dies ermöglicht es den Kunden von Pure, Innovationen voranzutreiben und die Time-to-Market zu verkürzen.

„Die Docker-Integration von Pure funktioniert nahtlos und ermöglicht es unseren Entwicklern, Container-basierte, persistente Anwendungen mühelos zu erstellen und zu implementieren. Pure Service Orchestrator hebt dies durch sein Storage-as-a-Service-Modell auf die nächste Ebene und stellt Storage für Stateful Container on-demand auf der Basis von Richtlinien bereit“, erklärte Don Bauer, Lead DevOps Engineer bei der Franklin American Mortgage Company. „Das Shared Accelerated Storage-Modell, kombiniert mit der Einfachheit, für die Pure bekannt ist, wird der Schlüssel zur Skalierung von Umgebungen wie unserer sein und zu einer modernen, containerisierten Anwendungsarchitektur.“ 

Pure Service Orchestrator bietet eine nahtlose Integration mit Docker, Kubernetes und mehr, um über das Docker Volume Plug-In und den Kubernetes FlexDriver dauerhafte Speicherunterstützung für containerisierte Umgebungen zu bieten. Darüber hinaus nutzt Pure Service Orchestrator eine automatisierte, intelligente und skalierbare Speicherbereitstellung, um die Cloud-artige Erfahrung zu liefern, die Entwickler heute erwarten. Er skaliert elastisch über mehrere Speichersysteme und unterstützt hochgradig flüssig arbeitende, containerisierte Umgebungen, die sich schnell auf Tausende von Containern ausdehnen lassen.

Pure Service Orchestrator meistert diese Herausforderung und skaliert den Speicher elastisch über FlashArray, FlashBlade oder einen Mix aus beiden Systemen. Dabei werden Dateien und Blöcke unterstützt, mit der Flexibilität, unterschiedliche Konfigurationen für jedes Speichersystem, das Teil des Dienstes ist, zu nutzen. Durch die einfache Erweiterbarkeit mit einem einzigen Befehl können Kunden klein anfangen und mit den wachsenden Anforderungen ihrer Container-Umgebungen nahtlos skalieren. 

„Anwendungsarchitekturen haben begonnen, sich von monolithischen, Scale-up- und virtualisierten Anwendungen zu Scale-out- und Microservices-Anwendungen zu entwickeln. Diese neuen Anwendungen basieren in der Regel auf Containern, aber der Mangel an persistenter Speicherunterstützung für Stateful Container droht die Akzeptanz zu verzögern“, erläuterte Sandeep Singh, Senior Director of Solutions Marketing bei Pure Storage. „Stateless Container können innerhalb von Sekunden hoch- und heruntergefahren werden, während Stateful Container eine viel längere Lebenszeit aufweisen. Einige Container benötigen einen Blockspeicher, während andere einen Dateispeicher / Filestorage erfordern. Entwickler sind strukturbildend für moderne Unternehmen und müssen daher in die Lage versetzt werden, Storage-as-a-Service für containerisierte Anwendungen zu nutzen. Pure Service Orchestrator ist so konzipiert, dass wir genau das mit Cloud-artiger Agilität und Performance auf Enterprise-Niveau erreichen.“

Pure Service Orchestrator fungiert als Virtualisierungsschicht auf der Steuerungsebene, die es containerisierten Umgebungen ermöglicht, von der Nutzung von Storage-as-a-Device zur Nutzung von Storage-as-a-Service überzugehen.

Zu den Vorteilen gehören:

  • Intelligente Bereitstellung. Dies ermöglicht die bedarfsgerechte Bereitstellung von Speicherplatz in Containern auf der Grundlage von Richtlinien und eine optimale Bereitstellung, indem die Leistung, Kapazität und der Zustand der Speichersysteme bewertet werden. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die komplexe Konfigurationsparameter erfordern, ist mit dem Pure Service Orchestrator die Speicherung von Containern problemlos möglich. Der Kunde kann einfach die gewünschte Kapazitätsgröße angeben.  
  • Elastische Skalierung. Dies bedeutet Skalierung über mehrere Systeme mit einer Mischung aus Datei und Block in einem einzigen Dienst. Kunden können jetzt bis zu Zehntausende von Anwendungen unterstützen, die ihre gesamte Flotte von FlashArray und FlashBlade-Arrays umfassen. Das Hinzufügen neuer Storage-Arrays zu einer bestehenden Shared Storage-Infrastruktur ist simpel. Durch die einfache Erweiterbarkeit mit einem einzigen Befehl können Kunden klein beginnen und mit den wachsenden Anforderungen ihrer Container-Umgebungen nahtlos und schnell skalieren.
  • Transparente Wiederherstellung. Selbstwartung dient zur Unterstützung robuster Services. Die automatische Neubereitstellung schützt Kunden vor Problemen wie Knotenausfällen und Leistungseinschränkungen des Arrays.

Mit Pure Service Orchestrator können Kunden ihre gemeinsam genutzte Infrastruktur über bestehende Scale-up- und virtualisierte Anwendungen hinaus erweitern, um containerisierte, persistente Anwendungen zu unterstützen – und das alles auf einer Shared Accelerated Storage-Infrastruktur.

mat

Druckversion

Zum Thema

  • 2018-07-04

    Neue „Integration Platform as a Service“

    Cherwell Software will mit neuen Produktfunktionen und Partnerschaften die Nutzererfahrung beim Service Management verbessern. Die neuen Funktionen machen eine schnellere und benutzerfreundlichere Integration von Unternehmensanwendungen und Daten in eine Service Delivery Architektur möglich.  mehr

  • 2018-06-08

    Device as-a-Service

    HP Inc. ergänzt das Device-as-a-Service-Angebot für Kunden und Partner. Die Erweiterungen bestehen aus vorhersagenden analytischen Funktionen, die die immer anspruchsvoller werdenden Kundenanforderungen unterstützen. Darüber hinaus wird der IT-Support durch Bereitstellung eines verbesserten Warenautomats oder Schließfachschranks, dem sogenannten HP Tech Café Market, vereinfacht.  mehr

  • 2018-02-20

    Cloud Service gegen Zero Day Malware

    Radware hat seinen Cloud Malware Protection Service gegen Zero Day Malware eingeführt. Der neue Service ist darauf ausgelegt, Malware zu erkennen und zu blockieren, die durch Tarnung bestehenden Anti-Malware-Abwehrmaßnahmen zu umgehen und Daten zu stehlen versucht.  mehr

  • 2018-04-10

    SaaS-Plattform für Datenmanagement

    Rubrik stellt Rubrik Polaris vor: die branchenweit erste SaaS-Plattform für Datenmanagementanwendungen. Rubrik revolutioniert damit das Datenmanagement, insbesondere bezüglich Backup/Recovery, Archivierung und Disaster Recovery. Rubrik Polaris stellt als weltweit erste Lösung ein globales Policy-Framework, Workflow-Orchestrierung und tiefgehende Datenanalyse in Form von cloudbasierten Anwendungen bereit.  mehr