2018-09-22 07:27:39

Interconnect Plugin für Panorama

Palo Alto Networks gibt die Verfügbarkeit seines Interconnect Plugins für Panorama bekannt. Damit ist Panorama, das zentralisierte System für IT-Sicherheitsmanagement, in der Lage sogar mehrere Tausend Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks zu verwalten.

Große Unternehmen sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, kontinuierlich neue Firewalls zu integrieren, konsistente Sicherheitsrichtlinien einzuhalten und Notfallmaßnahmen auf Tausenden von Firewalls möglichst effizient zu implementieren. Fernverwaltete Standorte verfügen möglicherweise nicht über Sicherheitsexperten vor Ort, was die zentrale Verwaltung erfordert. IT-Managementinstrumente sollten Flexibilität bieten, um einen zentralen Überblick mit der Überwachung der verteilten Standorte in Einklang zu bringen.

Panorama Interconnect skaliert ab sofort das zentralisierte Konfigurationsmanagement auf Tausende von Firewalls, indem es mehrere Panorama-Instanzen komfortabel verbindet.

Mit Panorama Interconnect lässt sich die Firewall-Integration effizient skalieren und die Konfiguration über Tausende von Firewalls hinweg synchronisieren. Mit der linear skalierbaren, zentralisierten Überwachung kann die Netzwerksicherheit weiterhin effizient verwaltet werden, ohne dass lokale, manuelle Eingriffe erforderlich sind.

Panorama Interconnect bietet die folgenden Vorteile:

  • Effizientes Firewall-Management im großen Stil: Panorama Interconnect nutzt die Plugin-Architektur, um flexibel skalieren zu können, indem Nutzer bei Bedarf eine neue Panorama-Instanz hinzufügen.
  • Aktuelle Sicherheitsrichtlinien: Der Panorama Controller synchronisiert Sicherheitsrichtlinien über alle Panorama-Instanzen, die Firewalls verwalten. So lassen sich nicht nur Sicherheitsrichtlinien synchron halten, sondern bei Bedarf auch Notfalländerungen auf allen Firewalls vornehmen.
  • Vereinfachter Netzwerkbetrieb: Panorama Interconnect ermöglicht es, viele Firewalls gleichzeitig zu integrieren, ohne dass ein lokaler Experten am fernverwalteten Standort benötigt wird.

log

Druckversion

Zum Thema