2018-08-08 06:38:11

Mexiko ist für jedes fünfte Großunternehmen interessant

Mexikos Industrie ist in den vergangenen Jahren beachtlich gewachsen. Das Schwellenland ist nach Brasilien die zweitgrößte Wirtschaftsnation Lateinamerikas, aufstrebend und ehrgeizig, Anschluss an die Industrienationen zu finden. So ist das diesjährige Partnerland der Hannover Messe auch für deutsche Unternehmen attraktiv.

Für jedes fünfte Großunternehmen (19 Prozent) mit 500 oder mehr Mitarbeitern sind geschäftliche Beziehungen nach Mexiko demnach interessant: 7 Prozent unterhalten bereits geschäftliche Kontakte in das lateinamerikanische Land, weitere 5 Prozent planen dies, 7 Prozent diskutieren es, geschäftliche Beziehungen zu Mexiko aufzubauen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervor, für die 155 Produktionsleiter, Vorstände oder Geschäftsführer von Industrieunternehmen ab 500 Mitarbeitern befragt wurden. „Auf der diesjährigen Hannover Messe wird sich Mexiko als attraktiver Wirtschaftsstandort präsentieren. Bis 2020 erreicht das Marktvolumen von Industrie 4.0 dort geschätzt 8 Milliarden US-Dollar und gerade die Autobranche mit ihren zahlreichen Herstellern aus Deutschland ist in Mexiko ein wichtiger Wirtschaftszweig“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Diese Hannover Messe wird neue Impulse für die Vernetzung der Produktion bringen und der vierten industriellen Revolution einen ordentlichen Schub geben.“ 

mat

Druckversion