2018-09-11 06:45:25

Keine Chance für Malware: DRACOON kooperiert mit Avira

Der Enterprise Filesharing Experte DRACOON bietet mit seinem neuen Kooperationspartner Avira künftig auch einen Virenschutz in seiner Softwarelösung an.

Gerade beim täglichen Handling von diversen Daten, die an den unterschiedlichsten Stellen bearbeitet werden, spielt der Virenschutz eine große Rolle. Die Gefahr, dass Dateien versteckte Viren beinhalten, ist groß. Bereits beim Hochladen von Daten in ein gesichertes System ist das Risiko immens, dass dennoch schadhafte Daten in Umlauf gelangen. Werden diese Daten, beispielsweise nach einer Veranstaltung, im großen Stil zum Download bereitgestellt, kann sich die enthaltene Malware im Nu verbreiten und enormen Schaden anrichten.

Das deutsche Softwareunternehmen DRACOON hat sich mit seinem sicheren und mehrfach zertifzierten Cloudspeicher bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich als Marktführer im deutschsprachigen Raum etabliert. Gemeinsam mit seinem neuen Partner Avira, dem führenden Anbieter von Sicherheitslösungen im privaten, aber auch im geschäftlichen Bereich, bietet das Unternehmen für seine Kunden nun auch einen Virenschutz an. Sämtliche Daten, die über den sicheren Cloudspeicher von DRACOON betrachtet, bearbeitet oder geteilt werden, werden bereits beim Up- oder Download mit der führenden Anti-Malware geprüft. Schadhafte Dateien werden somit im Handumdrehen erkannt und isoliert.

Marc Schieder, CIO von DRACOON begrüßt die enge Zusammenarbeit: „Avira ist ein erstklassiges Produkt, das sich perfekt mit unserem Cloudspeicher DRACOON ergänzt. Der ICAP-Server mit SAVAPI ermöglicht das Scannen von Dateien mit dem preisgekrönten Malware-Erkennungssystem, die über DRACOON geteilt oder empfangen werden. Diese doppelte Sicherheit garantiert unseren Kunden, dass sie zuverlässig vor Malware und Bedrohungen geschützt werden“, erklärt Schieder.

„Die Partnerschaft von Dracoon mit Avira bietet Unternehmen und Behörden die Vorteile einer vollständig deutschen Sicherheitslösung – 'Sicherheit made in Germany'", sagt Travis Witteveen, CEO von Avira. „Dies garantieren die höchsten Sicherheitsstandards zusammen mit der preisgekrönten Malware-Erkennung von Avira.“

log

Druckversion