2018-09-24 19:17:01

Georedundantes Rechenzentrum

Martin Madlo

Martin Madlo

Die PORR AG arbeitet mit ihrer internen Digital Unit laufend an der Digitalisierung des Traditionsunternehmens. Denn ohne IT geht inzwischen nichts mehr am Bau.

Verfügbarkeit und Sicherheit sind wesentliche, erfolgsentscheidende Komponenten in der zunehmend IT-getriebenen Baubranche. So gehören Bagger, Beton und Bytes auch bei der PORR untrennbar zusammen. Im Wiener Headquarter betreibt das Unternehmen seine konzernweite zentrale IT-Infrastruktur. Die Digital Unit der PORR entwickelt als interner Innovations-Scout Lösungen und Services, die dezentral in den zahlreichen Niederlassungen und auf mehr als 6.000 aktiven Baustellen genutzt werden. Dabei werden sehr große Datenvolumina generiert – aktuell kommt die PORR auf zwei Petabyte aktive Daten. 

Rahmenbedingungen, die Interxion als Partner mit seinem Rechenzentrums-Know-how bestens erfüllen kann: Unterbrechungsfreier Betrieb, sichere Datenspeicherung und Schutz vor Verlust durch georedundanten Aufbau des Rechenzentrums unterstützen die Digital-Strategie der PORR. Darüber hinaus setzt Interxion in puncto Klimatisierung, Brandschutz und Security-Maßnahmen auf höchste Maßstäbe.

„Die Entwicklung einer nachhaltigen, klugen Digital-Strategie hat bei uns oberste Priorität. Daher war es besonders wichtig, einen Partner zu haben, der die Anforderungen der PORR versteht und uns mit seiner Expertise beratend zur Seite steht. Interxion hat sich Zeit genommen, uns wirklich kennenzulernen. Das schafft Vertrauen und das sichere Gefühl, den richtigen Partner gewählt zu haben“, erläutert Markus Fandler, Leiter der Operativen IT bei der PORR.

„Die Zusammenarbeit mit der PORR war ausgezeichnet und zugleich eine echte Herausforderung. Hier sind Profis am Werk, die eine durchdachte digitale Transformation leben und durchgängig umsetzen. Ein Vorzeigebeispiel in der österreichischen Wirtschaft. Wir freuen uns, die PORR mit unseren Dienstleistungen bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen“, ergänzt Martin Madlo, MBA, Managing Director von Interxion Österreich.

Digital Unit von PORR: Motor der digitalen Transformation

Schritt für Schritt digitalisiert die PORR die gesamte Supply-Chain, dabei muss jedes Digitalisierungs-Projekt Nutzen für das operative Geschäft haben. Das Team der Digital Unit bei der PORR ermittelt laufend, welche Prozesse optimiert und welche manuellen Arbeitsschritte digitalisiert werden können, und entwickelt entsprechende Lösungen. Dazu gehört etwa eine baustellenspezifische Wetter-App, die anzeigt, ob die Außentemperatur zum Betongießen ausreicht oder der Kranbetrieb sicher durchgeführt werden kann. Auch die Erfassung von Baumängeln erfolgt digital, sodass die verantwortlichen Bauleiter jederzeit einen präzisen und aktuellen Überblick über ihre Baustellen haben. Ein weiteres Beispiel ist die Ausstattung von Baggern mit IoT-Geräten, mithilfe derer Zustand, Wartungsbedarf und Standort in Echtzeit erfasst und abgerufen werden können.

log

Druckversion