2018-10-06 07:48:58

IT-Familienbetriebe gibt es nicht? Gibt es wohl!

Markus Gruber

Markus Gruber

Grund zur Freude beim niederösterreichischen Outputmanagement-Spezialisten DocuMatrix: Seit fast 20 Jahren ist die Softwareschmiede in Familienhand und befindet sich auf stetem Wachstumskurs. Ein Erfolgsbeispiel eines familiengeführten Unternehmens in der dynamischen IT-Branche.

Wie eine Studie der KMU Forschung Austria belegt, ist Österreichs Wirtschaft stark von Familienbetrieben geprägt: 157.000 Betriebe beschäftigen in Summe knapp 1,8 Mio. Mitarbeiter und erwirtschaften Umsätze in der Höhe von etwa 393 Mrd. Euro (Quelle: KMU Forschung Austria 2017). In der schnelllebigen IT-Branche reüssieren jedoch nur wenige solcher Unternehmen. DocuMatrix schafft sich mit einer Strategie, die auf einem ausgewogenen Mix von Stabilität und Innovation beruht, wesentliche Vorteile und setzt dabei auf ein familiäres Betriebsklima, bestens ausgebildete Fachkräfte sowie laufende Know-how-Erweiterung. Bei seinen hochqualifizierten Mitarbeitern punktet das Unternehmen so als attraktiver, moderner regionaler Arbeitgeber: Nationale wie internationale Projekte eröffnen vielfältige Möglichkeiten zur Mitgestaltung der Kommunikation von morgen.  

Langfristigkeit und Weiterentwicklung ohne Wissensverlust

Die Gründer Josef und Andrea Gruber geben ihre umfassende unternehmerische Erfahrung und ihr fachliches Know-how direkt an die Folgegeneration Markus und Gerhard Gruber weiter. So wächst der Wissensschatz des Unternehmens kontinuierlich an – eine wichtige Voraussetzung, um Innovationen und neue Zugänge erfolgreich zu realisieren.

„Das ist unser größter Vorteil und die Basis unseres Erfolges. Die große Herausforderung für Familienbetriebe ist es, darauf zu achten, dass aus Stabilität nicht Stagnation wird. Wir legen auf Weiterentwicklung genauso viel Wert wie auf Beständigkeit“, sagt Markus Gruber, COO von DocuMatrix. In der Praxis wird dies in der Führung durch die Eigentümerfamilie ebenso umgesetzt wie auf der Ebene der Mitarbeiter. Gruber: „Jeder im Team weiß, dass sein Expertenwissen wichtig ist, wo und wie er sich am besten einbringen kann und dass alle am selben Ziel arbeiten. Damit wird Leistung gefördert und am Ende durch den gemeinsamen Erfolg belohnt.“ Kunden wissen dieses Konzept zu schätzen, wie zahlreiche langjährige Partnerschaften beweisen.

Die besten Köpfe der Branche

Als Resultat der ebenso leistungs- wie mitarbeiterorientierten Unternehmensführung greift DocuMatrix auf IT-Know-how auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Qualitäten zurück. Dadurch können die Output-Experten ihr Fachwissen für die Kunden gezielt einsetzen und mit der Erfahrung im richtigen Aufbau von Lösungen kombinieren. Gleichzeitig ist es dem Team von internen und externen IT-Spezialisten möglich, enorm schnell und flexibel zu arbeiten. „Unser Ansatz hat sich bewährt. Wir reagieren erfolgreich auf wachsende Anforderungen und setzen gleichzeitig Innovationen in kurzer Zeit um“, so Gruber. „Unsere Mitarbeiter, die besten Fachkräfte der Branche, sind dabei die essenziellen Erfolgsträger. Aus diesem Grund legen wir auch großen Wert auf die Förderung ihrer individuellen Interessensgebiete und entsprechende Weiterbildungen.“

log

Druckversion