2018-10-01 06:20:43

Einfache Lösungen für große Probleme

Greg Tomb

Greg Tomb

SAP SuccessFactors baut derzeit eine offene Community auf, die den Fokus auf die Entwicklung von Microapps legt. Mit den Apps sollen HR-Fachleute und Firmenchefs die drängendsten Herausforderungen bei heutigen Personalangelegenheiten leichter lösen können.

SAP SuccessFactors bringt Unternehmen vom Start-up bis zum Konzern zusammen, um gemeinsam an einfachen Lösungen für große Probleme zu arbeiten. Dabei sollen Standalone-Lösungen sowie speziell entwickelte und einfach zu bedienende Anwendungen zum Einsatz kommen. „In HR-Technologie stecken bisher ungeahnte Innovationspotenziale“, erklärt Greg Tomb, President von SAP SuccessFactors. „Wir glauben, dass diese Innovationswelle revolutionär sein wird. Unternehmen kommen dann in die Lage, sich mit ihrer Zeit, ihrem Wissen und ihrer Energie auf eine Sache konzentrieren zu können: die Mitarbeiter mit Einfluss auf die Geschäftsergebnisse. Mit dieser Community tragen wir dazu bei, sich ergänzende Lösungen zu finden und die vielfältigen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Und wenn es sie noch nicht gibt, können wir sie gemeinsam entwickeln.“

Die neue Community besteht aus Partnern, die vorerst in sechs Bereichen tätig sind: Wohlergehen, Lohngleichheit, Echtzeit-Feedback, vorurteilsfreies Recruiting, Leistungsvorhersage, interne Mobilität. Die Community soll den Kunden von SAP SuccessFactors eine sorgfältig zusammengestellte Gruppe von Lösungen zur Erweiterung ihrer bestehenden Systeme anbieten. So können sie die neuesten Innovationen schneller als je zuvor nutzen. SAP SuccessFactors wird in nächster Zeit das Netzwerk an Partnern und Bereichen weiter ausbauen, um alle Aspekte des Arbeitslebens abzudecken.

Außerdem arbeitet SAP SuccessFactors mit dem Medienunternehmen Thrive Global zusammen, um eine Kultur des Wohlbefindens zu schaffen und das Mitarbeitererlebnis insgesamt zu verbessern. So wie SAP SuccessFactors ist auch Thrive Global davon überzeugt, dass sich Mitarbeiter und Unternehmen nur bei voller Konzentration auf den „Faktor Mensch“ zu Höchstleistungen bringen lassen. Gemeinsam mit den Partnern SAP SuccessFactors und Thrive Global können Unternehmen ihren Mitarbeitern eine wirklich umfassende Strategie zur Förderung des Wohlbefindens anbieten.

In der Community gibt es noch weitere Partner, die daran arbeiten, wichtige Probleme im HR-Bereich zu lösen:

  • Die Plattform Best Money Moves setzt sich dafür ein, finanziellen Stress für Mitarbeiter zu reduzieren.
  • Die Online-Gehaltsplattform PayScale hilft sicherzustellen, dass Mitarbeiter gleich entlohnt werden. 
  • Die Analyseplattformen Cultivate und CultureAmp bieten hilfreiche Einblicke in das Mitarbeiterfeedback, um die Mitarbeitereffizienz zu erhöhen.
  • Modernes Recruiting ermöglichen die Apps Blendoor und Brilliant Hire. Mit ihnen lassen sich Diversity-Ziele realisieren und Vorurteile im Recruiting beseitigen.
  • Die Analyseplattform Plum hilft, Spitzenkräfte einzustellen, weiterzuentwickeln und zu binden. Der Aufbau einer umfassenden Talentdatenbank wird durch künstliche Intelligenz (KI) unterstützt.
  • Das HR-Technologieunternehmen HiredScore unterstützt den Einstellungsprozess und mit KI, interne und externe Mitarbeitern effektiver zu erreichen.
  • Die Plattform für Entsendungsmanagement Andjaro ermöglicht mobiles Arbeiten, um zu geringe Personalkapazitäten auszugleichen.

SAP SuccessFactors bietet zudem eine offene Plattform und Tools für Entwickler und Unternehmer an, damit diese die nächste Generation innovativer HR-Lösungen erschaffen können. SAP plant, zwei neue SAP.iO Foundrys in San Francisco und New York, um Start-ups innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu fördern. Sie erhalten Zugriff auf Programmierschnittstellen (APIs) und Entwicklungstools, Betreuung durch Mentoren und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit SAP-Kunden. Die Community wird dazu beizutragen, verschiedenste Herausforderungen im Personalwesen anzugehen. Dabei werden neue Technologien wie maschinelles Lernen und das Internet der Dinge (IoT) zum Einsatz kommen.

log

Druckversion