2018-05-13 08:02:58

Das Kundenerlebnis macht den Unterschied

Adobe eröffnete den Adobe Summit EMEA 2018 in London. Auf seiner diesjährigen Digital Marketing Konferenz bot Adobe den über 5.000 Marketing und IT-Experten aus ganz Europa jede Menge umfassende Einblicke und zahlreiche Neuheiten für das Experience Business.

Im Fokus standen einige der führenden „Experience Maker“ der Branche sowie die neuesten Innovationen der Adobe Cloud Plattform und Adobe Experience Cloud. Neben den neuesten technologischen Errungenschaften bereitete der Adobe Summit EMEA 2018 die Bühne für die führenden Köpfe und Persönlichkeiten aus Business, Sport und Entertainment, die ihre Marken bereits erfolgreich mit erlebnisorientiertem Social und Digital Marketing aufgebaut haben. Darunter u. a. Virgin Atlantic CMO Claire Cronin, Claire Hepworth, Head of Customer Engagement bei Ford, und Führungskräfte von SKY, LEGO und Amazon. Ebenfalls mit dabei waren das Ex-Spice Girl und erfolgreiche Modedesignerin Victoria Beckham und der Box-Weltmeister im Schwergewicht Anthony Joshua. Gastgeber der diesjährigen Adobe Sneaks, der jährlichen Präsentation der neuesten Technologien aus den Adobe-Forschungslabors, war der britische Schauspieler und Komiker Rob Brydon.

Erfolgreiches Experience Business über alle Kanäle 

Adobe bietet mit seinen Innovationen in der Adobe Experience Cloud und der Adobe Cloud Plattform wertvolle Unterstützung. Sie ermöglichen den Marken:

  • Vereinheitlichung der Customer Intelligence im Unternehmen: Nie zuvor wurden so viele Inhalte auf so vielen Geräten konsumiert und gleichzeitig so viele Daten generiert. Für die Erfassung dieser ungeheuren Datenmengen benötigen Unternehmen ein neues System, das die Kundeninformationen vereinheitlicht, standardisiert und richtig verwaltet, um daraus personalisierte Erlebnisse zu generieren. Entsprechende Verbesserungen hat Adobe an der Adobe Cloud-Plattform vorgenommen: Mit ihnen wird die Vereinheitlichung von Kundendaten aus dem gesamten Unternehmen zu einem branchenweit ersten einheitlichen Kundenprofil erleichtert. Gleichzeitig erhalten Unternehmen eine Echtzeitansicht auf dieKunden entlang der gesamten Customer Journey, um zu jedem Zeitpunkt und auf jedem Kanal maßgeschneiderte und maximal relevante Erlebnisse zu ermöglichen.
  • Aufbrechen von Silos in der Werbung: Viele Werbetreibende sind nach wie vor mit Silos in ihren kreativen und medialen Prozessen konfrontiert, die es ihnen erschweren, ihren Kunden relevante Werbung zu liefern. Die Eröffnungs-Keynote auf dem heutigen Summit zeigt eine Demonstration von Adobe Advertising Cloud Creative, der ersten Werbeplattform der Branche, die es Vermarktern ermöglicht, Designelemente einer Kampagne dynamisch anzupassen – einschließlich Werbetexte und Assets, die in Display-Anzeigen verwendet werden. Mit Adobe Advertising Cloud Creative werden Marken in die Lage versetzt, neue Botschaften und Designs schnell und ohne die teuren Schritte des erneuten Handels oder des Neustarts des Designprozesses einzuführen. Darüber hinaus ist es damit möglich, die Qualität und das Targeting digitaler Anzeigen durch stärkere Personalisierung zu verbessern.
  • Multichannel-Erlebnisse bereitstellen: Marken sehen sich einer wachsenden Anzahl von Kundenkontaktpunkten gegenüber, über die sie ihre Zielgruppen erreichen können. Die Datenkomplexität nimmt damit exponentiell zu. Adobe präsentiert daher neue Funktionen in Adobe Analytics, der Insights Engine der Adobe Experience Cloud, die Unternehmen dabei helfen, Customer Journeys kanalübergreifend besser zu verstehen. Dazu gehören u. a. die kürzlich vorgestellten Funktionen für das Streaming von Audio. Mit ihnen erhalten Marken erstmals die Möglichkeit, tiefere Einblicke in die Nutzung von On- und Offline-Audioformaten zu gewinnen, einschließlich des Hörverhaltens, der Streaming-Qualität und der Monetarisierungsmöglichkeiten.
  • Beschleunigung der Content Velocity: Begeisternde Erlebnisse beginnen stets mit begeisternden Inhalten. Für die Marken bedeutet dies: Sie müssen riesige Mengen an Inhalten möglichst schnell erstellen, orchestrieren und personalisieren. In London demonstriert Adobe heute neue KI-basierte Funktionen im Adobe Experience Manager, einschließlich intelligenter Bilderkennung, die die Anpassung von Bildern für verschiedene Bildschirme und die automatisierte Personalisierung von Inhalten ermöglichen. Darüber hinaus bringt die native Unterstützung von Experience Manager innerhalb der Creative Cloud-Anwendungen – sie ermöglichen es Designern, direkt aus Tools wie z. B. Photoshop auf Experience Design-Tools zuzugreifen – zum ersten Mal kreative und Marketer-Workflows zusammen.
  • Vereinfachung von Marketing-Prozessen: Zum Abschluss der heutigen Summit Keynote wird der Chief Technology Officer von Adobe, Abhay Parasnis, über neue Entwicklungen in Sensei, der KI und der Machine Learning Engine von Adobe sprechen, die die Bereitstellung von Kundenerlebnissen durch Datenanalyse sowie durch das Verständnis von Inhalten und Design neu gestalten. Das Publikum wird in einer Demo zudem erste Blick in den neuen Sensei Agent & Graph erhalten – einem Werkzeug, das die natürliche Interaktion mit Sprache und Stimme ermöglicht, um die Arbeitsweise von Marketern radikal zu stärken und zu vereinfachen.

mat

Druckversion