2018-10-09 20:29:32

Business Maniacs-Special der „Fuckup Nights Vienna“

02.10.2018:

Dejan Stojanovic

Dejan Stojanovic

Neben dem umfassenden Vortragsprogramm gibt es bei den Business Maniacs ´18 erstmals auch drei Fokuspanels. Besonderes Highlight stellt das Special der „Fuckup Nights Vienna“ dar. Die globale Unternehmer-Bewegung spricht berufliche Misserfolge offen an, leitet Lerneffekte daraus ab und trägt zur Entstigmatisierung des Scheiterns bei. Zwei weitere Panels beleuchten die Trend-Themen Social Entrepreneurship und Blockchain.

Als Salomé Wagner und Dejan Stojanovic das Format der „Fuckup Nights“ im Jahr 2014 nach Wien brachten, war das eine Sensation: Schließlich feiert man hier nicht die herkömmlichen Erfolgsstories, im Zentrum stehen vielmehr unternehmerische Bruchlandungen und die daraus erzielten Lerneffekte. Erklärtes Ziel ist es, Scheitern politisch, gesellschaftlich und persönlich zu entstigmatisieren. Am 2. Oktober findet das nächste Event der „Fuckup Nights Vienna“ statt – als Special bei den Business Maniacs, dem größten Info-Festival für GründerInnen und JungunternehmerInnen in Wien. Zusammen mit Stojanovic werden drei UnternehmerInnen auf der Bühne stehen und offen über ihre Fehlentscheidungen sprechen. „Die Fuckup Nights Vienna machen Mut, neue Wege zu gehen – selbst auf die Gefahr hin, dabei auch einmal hinzufallen. Genau diese Art von Inspiration wünschen wir uns für die Business Maniacs“, erklärt Jürgen Tarbauer, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Wien, die die Business Maniacs in Kooperation mit der Wirtschaftsagentur Wien veranstaltet.

Neben diesem Special finden sich noch zwei weitere Diskussionspanels zu aktuellen Entwicklungen der Unternehmerszene auf dem Vortragsprogramm der Business Maniacs. Unter dem Titel „Ist soziales Gründen rentabel?“ diskutieren erfahrene ExpertInnen wie Lena Gansterer vom Impact Hub Vienna oder Peter Vandor vom Social Entrepreneurship Center WU über die wachsende Social Entrepreneurship-Szene in Österreich. Als zweites Trendthema steht die Blockchain-Technologie im Fokus: Hat Blockchain tatsächlich das Potenzial, die Wirtschaft zu revolutionieren, indem sie völlig neue Business Modelle ermöglicht? Oder handelt es sich dabei doch nur um ein weiteres Buzzword ohne größere Bedeutung für die Allgemeinheit? Geführt wird dieses Panel von Dejan Jovicevic, Herausgeber und CEO von „der brutkasten“. „Social Entrepreneurship und Blockchain sind in der Lage, die Unternehmerszene nachhaltig zu verändern. Daher haben wir unser Vortragsangebot mit diesen Panels erweitert, um den Selbstständigen vor Ort detaillierte und aufschlussreiche Einblicke in diese Themen geben zu können“, so Gabriele Tatzberger, Leitung der Start-up Services in der Wirtschaftsagentur Wien.  

Neben den genannten Diskussionsrunden betrachten Einzel-Vorträge das Thema Unternehmensführung aus allen nur denkbaren Blickwinkeln. Das gesamte Vortragsprogramm kann bei freiem Eintritt genutzt werden – es braucht nur eine Anmeldung auf der Website www.businessmaniacs.at.

log

Druckversion